Programm Februar - April 2019 Beginn wenn nicht anders angegeben jeweils um 19.00 Uhr. Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen!  Liebe Coué­Freunde, liebe Gäste! Auch wenn wir uns immer wieder bemühen, Ihnen in den 'Coué­Tipps' Inhalte von Clubabenden zu vermitteln: das persönliche Erleben kann durch nichts ersetzt werden. Auch über ein E-mail freuen wir uns sehr: coueclub@gmail.com (Vorschläge Themen, Vortragende, Lob/Kritik . . . ) Nichts ist Gutes ­ außer man tut es! Dabei wollen wir uns gegenseitig behilflich sein.
Coué Club Austria Karfreitstraße 14/2, 9020 Klagenfurt, Telefon 0677-61 30 77 22
Mittwoch, 3. April 2019 Mag. Ernst MÜLLER: Humor im Alltag macht vieles leichter... Warum? - Weil eine humorvolle Lebenseinstellung so manches Problem gar nicht aufkommen lässt und auch vieles im Alltag relativiert. Es gibt da ja so viel "Klein-kram", der uns unnötig belastet. Der Humor - als philosophische Lebenseinstellung - macht uns aber bewusst, was wirklich zählt im Leben und dass man einiges mit einem Lachen "abschütteln" könnte. -  Der Referent spricht über dieses Thema und bringt viele Beispiele, über die man nur lachen kann. Samstag, 13. April 2019 Einstimmungsfahrt zur Karwoche nach Heiligenblut mit Dietlinde SCHLIMP,  am Samstag vor dem Palmsonntag, am 13. April um 7.30 Uhr ab Schleppe-Parkplatz.  Das Ziel ist Heiligenblut. Unterwegs werden wir in Obervellach den einmaligen Jan-van-Scorel-Altar, eines flämischen Malers 1495 – 1669 besichtigen,  in Heiligen Blut den besonderen gotischen Flügelaltar und an seiner Rückseite von Simon von Taisten die einmalige, aus 27 Personen bestehende „Heilige Sippe“. Auf der Rückfahrt besichtigen wir wenige Kilometer von Heiligenblut entfernt die Fresken in Sagritz und Ma. Dornach, die Orte Großkirchheim mit den Resten der letzten Zinkhütte und  Schloss Groppenstein werden wir beim Vorbeifahren sehen können. Freitag, 26. April 2019 Pfr. Mag. Johannes CORNARO: Wie ein kiffender Globetrotter zum Priestertum kommt.  Über seinen etwas ungewöhnlichen Weg zu Gott erzählt Pfr. Johannes Cornaro. Mit einigen Gedanken über die Barmherzigkeit Gottes spricht er darüber, dass Jesus uns Freunde nennt! Mittwoch, 8. Mai 2019 Margarethe SCHEIGER, Humanenergetikerin: „Selbst-Schutz Abgrenzung“.  Die Vortragende erläutert, welche Wirkkraft durch das Vermischen negativer Energien entsteht und wie sehr wir dem ständigen Abziehen unserer Energie unbewusst ausgesetzt sind. Anzeichen wie nach der Arbeit oft seltsam ausgelaugt, am Arbeitsplatz mit Negativem konfrontiert, die Gemütslage stark von den Gefühlen Ihres Umfelds beeinflusst, Mitmenschen ihren emotionalen Ballast gern bei Ihnen abladen usw. Sie zeigt durch viele Beispiele auf, wie Sie dank praktischer “Abgrenzungs-Übungen“ in Ihrer eigenen Kraft und Mitte bleiben können und den Umständen im Außen künftig mittels Beobachtung mit Leichtigkeit begegnen werden. Mittwoch, 22. Mai 2019 VAss. Dr. Reinhard KACIANKA: Vermutungen über das Ende des Menschen. Heute scheint es vielen außer Frage zu stehen: das Ende des Menschen ist gekommen. In der Philosophie, in den Künsten und selbst in den Sozialwissenschaften wird das seit längerem oft und gerne verkündet. Aber: Lässt sich dieses Ende dieses Menschen tatsächlich so einfach behaupten? Sind wir nicht am Leben. Erfahren wir – jede und jeder von uns – nicht täglich, was leben heißt? Welche Anzeichen deuten auf dieses Ende hin? Gibt es überhaupt Anzeichen dafür? Oder handelt es sich bei dieser Diagnose lediglich um kulturpessimistische Miesepeterei? Der Vortrag versucht, Spuren, Hinweise, Tatbestände und Sachverhalte zu rekonstruieren, zu bewerten und zu hinterfragen. Mittwoch, 5. Juni 2019 Dr. Max SEGETH: " Organsprache - was will uns unser Körper sagen?" Jeder Mensch ist zu bestimmten Zeiten anfällig für gesundheitliche Irritationen, seien es Kopf-, Hals- oder Gliederschmerzen, seien es Verkühlungen oder der hartnäckige Hustenreiz, mancher hat ein "schwaches Organ", das immer wieder auffällig wird. Behandeln wir nur dieses unangenehme Symptom, bleiben oft die Ursachen verborgen. Vielleicht wollen diese "gesundheitlichen Unstimmigkeiten" nur auf Ungereimtheiten in unserem "inneren System" aufmerksam machen? Was wir alle als "Krankheit" bezeichnen, ist möglicherweise nur ein Hilfeschrei für eine fällige Korrektur unserer seelischen Entwicklung. Bei diesem Vortrag werden wir versuchen, anhand von vielen kleinen Beispielen aus dem Alltag, die Verbindung von Krankheit oder Verletzung eines Organs oder Körperteils und den möglichen seelischen und gefühlsmäßigen Zuständen und Ursachen herzustellen. Samstag, 22. Juni 2019, Abfahrt 7.00 Schleppe: Kultur-Tagesausflug mit Dr. Wilhelm DEUER nach Triest. Triest, der wichtigste Hafen der Österreich-Ungarischen Monarchie, hat viele Gesichter: ein römisches (Amphitheater, Reste eines Stadtto-res), ein mittelalterlich-byzantinisches (Kathedrale San Giusto mit großartigen Fres- ken und Mosaiken), ein barockes (Santa Maria Maggiore sowie Brunnenanlagen), ein klassizistisches (San Antonio Nuovo, Alte Börse, Palazzo Carciotti) und ein gründerzeitliches (Piazza Unita d'Italia, San Spiridione). Unsere Zeitreise führt uns in alle diese Epochen, und wir erleben den steilen Aufstieg zur bedeutenden Handelsstadt insbesondere unter Maria Theresia, Josef II., Franz I. und Franz Joseph im 18. und 19. Jahrhundert. Rückkehr ca. 19 Uhr. Villach, im Jakobushaus: Clubabende - offene Gesprächsrunde mit Wilma FILLEI  Termine und Themen bitte bei Wilma FILLEI erfragen Infos unter 04242-37790 bzw. 0664-73743954 Leoben, Clubraum Extrastüberl im Gasthof Greif, Waasenstr. 5: Coué-Gesprächsrunde mit Ute Lugmayr Donnerstag,  11. 4., 16. 5., 13. 6.  - - -   jeweils ab 18 Uhr Infos unter 03842-24391 oder 0664-3626625 Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen!
Impulse fürs Leben
Coué Club Austria Karfreitstraße 14/2, 9020 Klagenfurt, Telefon 0677-61 30 77 22
Mittwoch, 3. April 2019 Mag. Ernst MÜLLER: Humor im Alltag macht vieles leichter... Warum? - Weil eine humorvolle Lebenseinstellung so manches Problem gar nicht aufkommen lässt und auch vieles im Alltag relativiert. Es gibt da ja so viel "Klein-kram", der uns unnötig belastet. Der Humor - als philosophische Lebenseinstellung - macht uns aber bewusst, was wirklich zählt im Leben und dass man einiges mit einem Lachen "abschütteln" könnte. -  Der Referent spricht über dieses Thema und bringt viele Beispiele, über die man nur lachen kann. Samstag, 13. April 2019 Einstimmungsfahrt zur Karwoche nach Heiligenblut mit Dietlinde SCHLIMP,  am Samstag vor dem Palmsonntag, am 13. April um 7.30 Uhr ab Schleppe-Parkplatz.  Das Ziel ist Heiligenblut. Unterwegs werden wir in Obervellach den einmaligen Jan-van- Scorel-Altar, eines flämischen Malers 1495 – 1669 besichtigen,  in Heiligen Blut den besonderen gotischen Flügelaltar und an seiner Rückseite von Simon von Taisten die einmalige, aus 27 Personen bestehende „Heilige Sippe“. Auf der Rückfahrt besichtigen wir wenige Kilometer von Heiligenblut entfernt die Fresken in Sagritz und Ma. Dornach, die Orte Großkirchheim mit den Resten der letzten Zinkhütte und  Schloss Groppenstein werden wir beim Vorbeifahren sehen können. Freitag, 26. April 2019 Pfr. Mag. Johannes CORNARO: Wie ein kiffender Globetrotter zum Priestertum kommt.  Über seinen etwas ungewöhnlichen Weg zu Gott erzählt Pfr. Johannes Cornaro. Mit einigen Gedanken über die Barmherzigkeit Gottes spricht er darüber, dass Jesus uns Freunde nennt! Mittwoch, 8. Mai 2019 Margarethe SCHEIGER, Humanenergetikerin: „Selbst- Schutz Abgrenzung“.  Die Vortragende erläutert, welche Wirkkraft durch das Vermischen negativer Energien entsteht und wie sehr wir dem ständigen Abziehen unserer Energie unbewusst ausgesetzt sind. Anzeichen wie nach der Arbeit oft seltsam ausgelaugt, am Arbeitsplatz mit Negativem konfrontiert, die Gemütslage stark von den Gefühlen Ihres Umfelds beeinflusst, Mitmenschen ihren emotionalen Ballast gern bei Ihnen abladen usw. Sie zeigt durch viele Beispiele auf, wie Sie dank praktischer “Abgrenzungs-Übungen“ in Ihrer eigenen Kraft und Mitte bleiben können und den Umständen im Außen künftig mittels Beobachtung mit Leichtigkeit begegnen werden. Mittwoch, 22. Mai 2019 VAss. Dr. Reinhard KACIANKA: Vermutungen über das Ende des Menschen. Heute scheint es vielen außer Frage zu stehen: das Ende des Menschen ist gekommen. In der Philosophie, in den Künsten und selbst in den Sozialwissenschaften wird das seit längerem oft und gerne verkündet. Aber: Lässt sich dieses Ende dieses Menschen tatsächlich so einfach behaupten? Sind wir nicht am Leben. Erfahren wir – jede und jeder von uns – nicht täglich, was leben heißt? Welche Anzeichen deuten auf dieses Ende hin? Gibt es überhaupt Anzeichen dafür? Oder handelt es sich bei dieser Diagnose lediglich um kulturpessimistische Miesepeterei? Der Vortrag versucht, Spuren, Hinweise, Tatbestände und Sachverhalte zu rekonstruieren, zu bewerten und zu hinterfragen. Mittwoch, 5. Juni 2019 Dr. Max SEGETH: " Organsprache - was will uns unser Körper sagen?" Jeder Mensch ist zu bestimmten Zeiten anfällig für gesundheitliche Irritationen, seien es Kopf-, Hals- oder Gliederschmerzen, seien es Verkühlungen oder der hartnäckige Hustenreiz, mancher hat ein "schwaches Organ", das immer wieder auffällig wird. Behandeln wir nur dieses unangenehme Symptom, bleiben oft die Ursachen verborgen. Vielleicht wollen diese "gesundheitlichen Unstimmigkeiten" nur auf Ungereimtheiten in unserem "inneren System" aufmerksam machen? Was wir alle als "Krankheit" bezeichnen, ist möglicherweise nur ein Hilfeschrei für eine fällige Korrektur unserer seelischen Entwicklung. Bei diesem Vortrag werden wir versuchen, anhand von vielen kleinen Beispielen aus dem Alltag, die Verbindung von Krankheit oder Verletzung eines Organs oder Körperteils und den möglichen seelischen und gefühlsmäßigen Zuständen und Ursachen herzustellen. Samstag, 22. Juni 2019, Abfahrt 7.00 Schleppe: Kultur-Tagesausflug mit Dr. Wilhelm DEUER nach Triest. Triest, der wichtigste Hafen der Österreich- Ungarischen Monarchie, hat viele Gesichter: ein römisches (Amphitheater, Reste eines Stadtto-res), ein mittelalterlich- byzantinisches (Kathedrale San Giusto mit großartigen Fres-ken und Mosaiken), ein barockes (Santa Maria Maggiore sowie Brunnenanlagen), ein klassizistisches (San Antonio Nuovo, Alte Börse, Palazzo Carciotti) und ein gründerzeitliches (Piazza Unita d'Italia, San Spiridione). Unsere Zeitreise führt uns in alle diese Epochen, und wir erleben den steilen Aufstieg zur bedeutenden Handelsstadt insbesondere unter Maria Theresia, Josef II., Franz I. und Franz Joseph im 18. und 19. Jahrhundert. Rückkehr ca. 19 Uhr. Villach, im Jakobushaus: Clubabende - offene Gesprächsrunde mit Wilma FILLEI  Termine und Themen bitte bei Wilma FILLEI erfragen Infos unter 04242-37790 bzw. 0664- 73743954 Leoben, Clubraum Extrastüberl im Gasthof Greif, Waasenstr. 5: Coué-Gesprächsrunde mit Ute Lugmayr Donnerstag,  11. 4., 16. 5., 13. 6.  - - -   jeweils ab 18 Uhr Infos unter 03842-24391 oder 0664- 3626625 Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen!
Home Home Über uns Über uns Veranstaltungen Veranstaltungen Lageplan Lageplan Bilder Bilder Kontakt Kontakt
Programm Februar - April 2019 Beginn wenn nicht anders angegeben jeweils um 19.00 Uhr. Gäste sind uns jederzeit herzlich  willkommen!  Liebe Coué­Freunde, liebe Gäste! Auch wenn wir uns immer wieder bemühen, Ihnen in den 'Coué­Tipps' Inhalte von Clubabenden zu vermitteln: das persönliche Erleben kann durch nichts ersetzt werden. Auch über ein E-mail freuen wir uns sehr: coueclub@gmail.com (Vorschläge Themen, Vortragende, Lob/Kritik . . . ) Nichts ist Gutes ­ außer man tut es! Dabei wollen wir uns gegenseitig behilflich sein.
Impulse fürs Leben
Coué Club Austria Karfreitstraße 14/2, 9020 Klagenfurt, Telefon 0677-61 30 77 22
Mittwoch, 3. April 2019 Mag. Ernst MÜLLER: Humor im Alltag macht vieles leichter... Warum? - Weil eine humorvolle Lebenseinstellung so manches Problem gar nicht aufkommen lässt und auch vieles im Alltag relativiert. Es gibt da ja so viel "Klein-kram", der uns unnötig belastet. Der Humor - als philosophische Lebenseinstellung - macht uns aber bewusst, was wirklich zählt im Leben und dass man einiges mit einem Lachen "abschütteln" könnte. -  Der Referent spricht über dieses Thema und bringt viele Beispiele, über die man nur lachen kann. Samstag, 13. April 2019 Einstimmungsfahrt zur Karwoche nach Heiligenblut mit Dietlinde SCHLIMP,  am Samstag vor dem Palmsonntag, am 13. April um 7.30 Uhr ab Schleppe-Parkplatz.  Das Ziel ist Heiligenblut. Unterwegs werden wir in Obervellach den einmaligen Jan-van-Scorel-Altar, eines flämischen Malers 1495 – 1669 besichtigen,  in Heiligen Blut den besonderen gotischen Flügelaltar und an seiner Rückseite von Simon von Taisten die einmalige, aus 27 Personen bestehende „Heilige Sippe“. Auf der Rückfahrt besichtigen wir wenige Kilometer von Heiligenblut entfernt die Fresken in Sagritz und Ma. Dornach, die Orte Großkirchheim mit den Resten der letzten Zinkhütte und  Schloss Groppenstein werden wir beim Vorbeifahren sehen können. Freitag, 26. April 2019 Pfr. Mag. Johannes CORNARO: Wie ein kiffender Globetrotter zum Priestertum kommt.  Über seinen etwas ungewöhnlichen Weg zu Gott erzählt Pfr. Johannes Cornaro. Mit einigen Gedanken über die Barmherzigkeit Gottes spricht er darüber, dass Jesus uns Freunde nennt! Mittwoch, 8. Mai 2019 Margarethe SCHEIGER, Humanenergetikerin: „Selbst-Schutz Abgrenzung“.  Die Vortragende erläutert, welche Wirkkraft durch das Vermischen negativer Energien entsteht und wie sehr wir dem ständigen Abziehen unserer Energie unbewusst ausgesetzt sind. Anzeichen wie nach der Arbeit oft seltsam ausgelaugt, am Arbeitsplatz mit Negativem konfrontiert, die Gemütslage stark von den Gefühlen Ihres Umfelds beeinflusst, Mitmenschen ihren emotionalen Ballast gern bei Ihnen abladen usw. Sie zeigt durch viele Beispiele auf, wie Sie dank praktischer “Abgrenzungs-Übungen“ in Ihrer eigenen Kraft und Mitte bleiben können und den Umständen im Außen künftig mittels Beobachtung mit Leichtigkeit begegnen werden. Mittwoch, 22. Mai 2019 VAss. Dr. Reinhard KACIANKA: Vermutungen über das Ende des Menschen. Heute scheint es vielen außer Frage zu stehen: das Ende des Menschen ist gekommen. In der Philosophie, in den Künsten und selbst in den Sozialwissenschaften wird das seit längerem oft und gerne verkündet. Aber: Lässt sich dieses Ende dieses Menschen tatsächlich so einfach behaupten? Sind wir nicht am Leben. Erfahren wir – jede und jeder von uns – nicht täglich, was leben heißt? Welche Anzeichen deuten auf dieses Ende hin? Gibt es überhaupt Anzeichen dafür? Oder handelt es sich bei dieser Diagnose lediglich um kulturpessimistische Miesepeterei? Der Vortrag versucht, Spuren, Hinweise, Tatbestände und Sachverhalte zu rekonstruieren, zu bewerten und zu hinterfragen. Mittwoch, 5. Juni 2019 Dr. Max SEGETH: " Organsprache - was will uns unser Körper sagen?" Jeder Mensch ist zu bestimmten Zeiten anfällig für gesundheitliche Irritationen, seien es Kopf-, Hals- oder Gliederschmerzen, seien es Verkühlungen oder der hartnäckige Hustenreiz, mancher hat ein "schwaches Organ", das immer wieder auffällig wird. Behandeln wir nur dieses unangenehme Symptom, bleiben oft die Ursachen verborgen. Vielleicht wollen diese "gesundheitlichen Unstimmigkeiten" nur auf Ungereimtheiten in unserem "inneren System" aufmerksam machen? Was wir alle als "Krankheit" bezeichnen, ist möglicherweise nur ein Hilfeschrei für eine fällige Korrektur unserer seelischen Entwicklung. Bei diesem Vortrag werden wir versuchen, anhand von vielen kleinen Beispielen aus dem Alltag, die Verbindung von Krankheit oder Verletzung eines Organs oder Körperteils und den möglichen seelischen und gefühlsmäßigen Zuständen und Ursachen herzustellen. Samstag, 22. Juni 2019, Abfahrt 7.00 Schleppe: Kultur-Tagesausflug mit Dr. Wilhelm DEUER nach Triest. Triest, der wichtigste Hafen der Österreich-Ungarischen Monarchie, hat viele Gesichter: ein römisches (Amphitheater, Reste eines Stadtto-res), ein mittelalterlich-byzantinisches (Kathedrale San Giusto mit großartigen Fres-ken und Mosaiken), ein barockes (Santa Maria Maggiore sowie Brunnenanlagen), ein klassizistisches (San Antonio Nuovo, Alte Börse, Palazzo Carciotti) und ein gründerzeitliches (Piazza Unita d'Italia, San Spiridione). Unsere Zeitreise führt uns in alle diese Epochen, und wir erleben den steilen Aufstieg zur bedeutenden Handelsstadt insbesondere unter Maria Theresia, Josef II., Franz I. und Franz Joseph im 18. und 19. Jahrhundert. Rückkehr ca. 19 Uhr. Villach, im Jakobushaus: Clubabende - offene Gesprächsrunde mit Wilma FILLEI  Termine und Themen bitte bei Wilma FILLEI erfragen Infos unter 04242-37790 bzw. 0664- 73743954 Leoben, Clubraum Extrastüberl im Gasthof Greif, Waasenstr. 5: Coué-Gesprächsrunde mit Ute Lugmayr Donnerstag,  11. 4., 16. 5., 13. 6.  - - -   jeweils ab 18 Uhr Infos unter 03842-24391 oder 0664-3626625 Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen!
Programm Februar - April 2019 Beginn wenn nicht anders angegeben jeweils um 19.00 Uhr. Gäste sind uns jederzeit herzlich willkommen!  Liebe Coué­Freunde, liebe Gäste! Auch wenn wir uns immer wieder bemühen, Ihnen in den 'Coué­Tipps' Inhalte von Clubabenden zu vermitteln: das persönliche Erleben kann durch nichts ersetzt werden. Auch über ein E-mail freuen wir uns sehr: coueclub@gmail.com (Vorschläge Themen, Vortragende, Lob/Kritik . . . ) Nichts ist Gutes ­ außer man tut es! Dabei wollen wir uns gegenseitig behilflich sein.